Selbstständig mobil?! Na sicher!

Busse und Bahnen sind mit Abstand die sichersten Verkehrsmittel und die beste Wahl für den Schulweg. Wenn Unfälle geschehen, dann meist an der Haltestelle. Drängeln, Schubsen, Streiten und das unbedachte Überqueren der Fahrbahn passieren immer wieder. Das muss aber nicht sein.

Mit unseren Tipps wird dein Schulweg sicher:

  1. Gehe rechtzeitig zu Hause los.
  2. Tobe nicht an der Haltestelle. Halte einen großen Schritt Abstand von der Bordstein- oder Bahnsteigkante.
  3. Drängle nicht beim Einsteigen.
  4. Suche dir einen Sitzplatz oder halte dich  gut fest. Stelle deinen Ranzen auf den Boden oder nimm ihn auf den Schoß.
  5. Laufe nach dem Aussteigen niemals vor oder hinter dem haltenden Bus über die Straße. Warte, bis der Bus abgefahren ist. Achte auf Autos und nimm Blickkontakt zu ihren Fahrern auf.
  6. Überquere die Gleise nur an den ausgewiesenen Übergängen. Warte an geschlossenen Schranken.

Alle Tipps finden sich auch in unserem Flyer und auf den beiden Stundenplänen (Bus und Bahn). Ein Plakat ergänzt die Kampagne. Damit kommen alle großen und kleinen Leute gut und sicher zur Schule und wieder zurück! 

Verkehrserziehung beginnt im Elternhaus! Eltern sind das wichtigste Vorbild für ihre Kinder. Wenn Eltern dies im Hinterkopf behalten, können sie ihre Kinder gut auf den Alltag als Verkehrsteilnehmer vorbereiten. Wir haben hier einige Tipps für Sie zusammengestellt: Mobilitätserziehung - Handreichungen für Eltern.

Viele Partner tragen zur Schulbussicherheit bei. Eine Übersicht finden Sie hier.

 

Grafiken: Suse Schweizer, Erfurt